Rettungsdienst

Für Sie im Einsatz - jeden Tag!

Bei Notfällen stets für Sie da: Der Rettungsdienst! Ausgestattet mit modernen Fahrzeugen, eilen die gut ausgebildeten Rettungskräfte des ASB Ihnen in nur wenigen Minuten zur Hilfe.


Der Rettungswagen 2/83-1 des ASB Bad Kreuznach.

Foto: ASB Bad Kreuznach

Jeder Mensch hat im Falle einer lebensbedrohlichen Verletzung oder Erkrankung Anspruch auf unverzügliche medizinische Hilfe; - dieser Aufgabe widmet sich der Rettungsdienst des ASB. Unsere gut ausgebildeten Rettungskräfte führen vor Ort lebensrettende Maßnahmen durch und sorgen in Zusammenarbeit mit den Notärzten für die Transportfähigkeit der Patienten in die nächste geeignete, aufnahmebereite Klinik.

Im Notfall oder bei unklaren Situationen wählen Sie daher:

Notruf 112

Wählt man den Notruf, landet man bei der Integrierten Leitstelle Bad Kreuznach, von wo die Einsätze des Rettungsdienstes - und der Feuerwehr - zentral koordiniert werden. Somit ist garantiert, dass immer das nächstgelegene Fahrzeug alarmiert wird.

Über unsere Rettungswache in der oberen Mannheimer Straße erreichen wir den südlichen Stadtteil und die umliegenden Gemeinden in nur wenigen Minuten. In den Rettungswachen stellen die Besatzungen der Fahrzeuge ihre Bereitschaft nach einem Einsatz wieder her. Neben den medizinischen Materialien finden sich in jeder Rettungswache eine Werkstatt und Ruheräume für unsere Rettungskräfte. Die Rettungswache des ASB Bad Kreuznach ist darüber hinaus als Lehrrettungswache für angehende Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter anerkannt.


Unsere Rettungsflotte

Als Teil des öffentlich-rechtlichen Rettungsdienstes verfügt der Kreisverband Bad Kreuznach über mehrere Fahrzeuge.

  • Rettungswagen (RTW) 2/83-1
    Der Rettungswagen des ASB Bad Kreuznach wurde von der Firma System Strobel nach den Vorgaben zur Vereinheitlichung von Rettungswagen in Rheinland-Pfalz ausgebaut. Mit seinem umfassenden medizinischen Equipment ist das Fahrzeug für den Einsatz bei Patienten mit akut lebensbedrohlichen Erkrankungen oder Verletzungen optimiert und seit Mitte 2017 im Dienst. Das Personal besteht aus erfahrenen Rettungssanitätern und min. einem Notfallsanitäter. Benannt ist der Rettungswagen nach unserem Kollegen Christian Korda, der leider viel zu früh von uns ging.
     
  • Notfallkrankentransportwagen (NKTW) 2/84-1
    Im Oktober 2014 verstärkte der Notfallkrankentransportwagen, ausgebaut von der Firma System Strobel, unseren Fuhrpark. Neben reinen Krankentransporten kann das Fahrzeug mit seiner einem Rettungswagen ähnlichen Ausstattung auch Notfalleinsätze durchführen. Standardmäßig ist der NKTW mit einem Notfallsanitäter sowie einem Rettungssanitäter besetzt.
     
  • Krankentransportwagen (KTW) 2/85-1
    Das derzeit jüngste Mitglied im Fuhrpark beim ASB Bad Kreuznach ist seit Mitte 2018 der Krankentransportwagen. Der Kastenaufbau mit einfacher medizinischer Ausstattung wurde, wie bei all unseren Fahrzeugen, von der Firma System Strobel entworfen und konstruiert. Im Krankentransport werden Patienten ohne Notfallindikation unter medizinischer Betreuung etwa bei Dialysefahrten oder Einweisungsfahrten in Kliniken befördert. Besetzt ist das Fahrzeug zumeist mit zwei Rettungssanitätern.

Foto: ASB Bad Kreuznach

Zertifizierte Abläufe gewährleisten Sicherheit für Patienten, Personal und Angehörige

Die sich beständig weiter entwickelnden Möglichkeiten der präklinischen Versorgung verbessern die Situation für Notfallpatienten erheblich. Gleichzeitig nehmen aber auch die Anforderungen an Mensch und Material im Rettungsdienst zu.
Von besonderer Bedeutung ist es daher, sich am Patientenwohl orientiertende, einheitliche Standards festzusetzen und kontrolliert zum Einsatz zu bringen. Dies ermöglicht der ASB in Rheinland-Pfalz durch sein Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001:2008. Die zertifizierten und regelmäßig durch Audits überwachten Prozesse stellen sicher, dass Versorgungsstandards auf höchstem Niveau jedem Patienten zu Gute kommen.


Notfallsanitäter, Rettungssanitäter ... wo ist der Unterschied?

  • Rettungshelfer*in (RH)
    Die Ausbildung zum Rettungshelfer umfasst 160 Stunden. Der Rettungshelfer kann als Fahrer im Krankentransport eingesetzt werden und als drittes Besatzungsmitglied im Rettungswagen.
  • Rettungssanitäter*in (RettSan / RS)
    Der Rettungssanitäter absolviert 200 Stunden theoretische und fachpraktische Ausbildung. Hinzu kommen 160 Stunden Ausbildung im Krankenhaus und weitere 160 Stunden Ausbildung als zusätzliches Besatzungsmitglied auf einem Rettungswagen.
  • Rettungsassistent*in (RettAss / RA)
    Ein Rettungssassistent absolvierte bis zum Jahr 2016 insgesamt 2800 Stunden Ausbildung an staatlich anerkannten Berufsfachschulen, in Kliniken und Rettungswachen. Die Ausbildung schloss mit einer staatlichen Prüfung ab. Im Jahr 2015 wurde der Beruf des Rettungsassistenten durch den des Notfallsanitäters ersetzt.
  • Notfallsanitäter*in (NotSan)
    Mit dem Notfallsanitäter ist ein neuer und verantwortungsvoller Beruf entstanden. Die Ausbildung dauert drei Jahre und umfasst Theorie wie Praxis. Bereits während dieser Zeit sind die Auszubildenden in der Lehrrettungswache des ASB Bad Kreuznach beschäftigt und lernen dort das gesamte Spektrum der Notfallrettung kennen. Jeder Rettungswagen ist mit mindestens einem verantwortlichen Notfallsanitäter besetzt.

Foto: ASB Bad Kreuznach