14. April 2022

Vorstand des ASB KV Bad Kreuznach neu gewählt

Neben den Wahlen standen das Resümee der Ereignisse im vergangenen Jahr sowie der Ausblick auf anstehende Herausforderungen im Fokus der Veranstaltung.

Der neue Vorstand des ASB Bad Kreuznach: (v.l.n.r.): Helmi Friess-Vonderlohe (Stellv. Vorsitz. ASB KH), Matthias Lau (Vorsitz. ASB KH), Hasan Daoud, Dr. Ullrich Schingnitz, Dieter Steiger. Ebenfalls: Oswald Fechner (Vorsitz. ASB LV RLP)

Am Samstag, 05. März 2022, kam die Mitgliederversammlung des ASB Kreisverband Bad Kreuznach in der Mensa der Crucenia Realschule plus zusammen. Das höchste Gremium des hiesigen ASB hatte den bisherigen Vorstand zu entlasten und einen neuen Vorstand für die kommenden vier Jahre zu bestimmen.

Zunächst überbrachte Oswald Fechner, Vorsitzender des ASB Landesverbandes, seine Grußworte. Neben dem Blick auf die Coronapandemie und den Auswirkungen auf die Arbeit des ASB, wandte er sich dem Ahrhochwasser im vergangenen Jahr zu. Er würdigte dabei die Arbeit der ASB-Katastrophenhelfer und den Beitrag der Kreuznacher Samariter. Diese waren in Dernau, Trier und Schuld im Einsatz gewesen, wofür Fechner seinen Dank ausdrückte. Nach der Akuthilfe teile sich die Arbeit des ASB nun in drei weitere Phasen: Der Landesverband wirke am Wiederaufbau der Infrastruktur mit. Dabei hob er die Beschaffung von Containerdörfern in Ahrweiler und Dernau hervor. Auch ein Zahnarztmobil wurde mithilfe des ASB ins Leben gerufen. Die 3. Phase sei die Selbsthilfe. Hier rücke die teilweise schlechte Vorbereitung in den Fokus: Dieser soll mit Beratungsangeboten und Seminaren begegnet werden. All diese Hilfen werden durch die Aktion Deutschland hilft unterstützt.

Auch der Krieg in der Ukraine beschäftigt den ASB. Landes- und Bundesverband haben die Aggression Russlands klar verurteilt. Fechner stellte heraus, dass der ASB über seine Partnerorganisation SSU seit 1993 in der Ukraine aktiv ist. Die dortigen Samariter versuchten ihr Möglichstes, den Menschen zu helfen. Aktuell befinden sich die FAST-Einsatzteams des ASB in Bereitschaft, um in den Grenzregionen bei der Flüchtlingsunterbringung zum Einsatz zu kommen.

Matthias Lau, Vorsitzender des ASB KV Bad Kreuznach, ging in seinem Bericht auf die schwierige Coronasituation ein. Diese habe viele Menschen verunsichert, was sich in den Dienstleistungen des ASB direkt ausgewirkt habe, da die Nachfrage stark abfiel oder extrem schwankte. Dennoch habe der ASB in Bad Kreuznach ohne Kurzarbeit durch diese Phase gefunden und hoffe, nun wieder in normalere Fahrwasser zu gelangen. Seit Beginn des Jahres sei man auch wieder in der Flüchtlingsunterbringung im Landkreis aktiv. Hier werde man auch bei den aktuell absehbaren Flüchtlingsbewegungen seinen Beitrag zu leisten bereit sein.

Nach dem Bericht der Kontrollkommission wurde der bisherige Vorstand einstimmig entlastet. Einstimmigkeit prägte auch die folgenden Entscheidungen: Matthias Lau wurde als Vorsitzender bestätigt. Helmi Fries-Vonderlohe gehört dem Vorstand ebenso weiter an. Sie übernimmt das Amt der stellvertretenden Vorsitzenden von Frau Dr. Astrid Christmann, die aus zeitlichen Gründen ausschied. Zwei Ärzte konnten neu in den Vorstand gewonnen werden: Hasan Daoud und Dr. Ulrich Schingnitz wurden als weitere Vorstandsmitglieder gewählt. Ebenso gab Dr. Denis Alt, Staatssekretär im Gesundheitsministerium, seinen Staffelstab an Michael Simon, Mitglied des Landtages, weiter. Die Ortskontrollkommission wird neben dem im Amt bestätigten Dennis Böhme durch Dieter Steiger neu verstärkt.

Matthias Lau sah den Vorstand des ASB in seinen Schlussworten gut für die Zukunft aufgestellt. Für ihn selbst und Oswald Fechner geht die Wahlperiode im Juli weiter. Dann wird die Landeskonferenz in Kaiserlautern den Landesvorstand bestimmen, dem beide angehören. Aus Bad Kreuznach kommen sodann 16 Delegierte, die die Versammlung ebenso bestimmte. Denn mit über 10.000 Mitgliedern ist man inzwischen der drittgrößte ASB-Verband in Rheinland-Pfalz.