Hilfe für Asylsuchende in den Aufnahmeeinrichtungen des ASB

Seit mehreren Jahren ist der ASB engagierter Partner des Landes Rheinland-Pfalz bei der Betreuung von Flüchtlingen, die als Asylsuchende nach Deutschland kommen.

Mitte 2015 stekkten anhaltend hohen Flüchtlingszahlen eine große politische wie gesellschaftliche Herausforderung dar. Als zuverlässiger Partner der für die Aufnahme von Asylsuchenden zuständigen Behörden des Landes Rheinland-Pfalz trat und tritt der ASB dieser Herausforderung entgegen. So ist der ASB in der Erstaufnahmeeinrichtung in Ingelheim tätig und betreut die Menschen, die hier eine vorübergehende Bleibe gefunden haben. Von 2015 bis 2016 betrieb der ASB außerdem die Unterkünfte in Meisenheim (ehemaliges Krankenhaus) sowie auf dem Layenhof in Mainz. Kommunal wurde in Partnerschaft mit dem Deutschen Roten Kreuz, dem Internationalen Bund sowie der Caritas die Einrichtung in Altenbamberg betrieben. In Windesheim ist diese Partnerschaft noch aktiv.

Die Aufgaben des ASB sind dabei so wichtig wie vielfältig: Medizinisches Personal steht als Ansprechpartner bei gesundheitlichen Beschwerden zur Verfügung. Sozialarbeiter koordinieren die Abläufe in der Einrichtung und stehen beratend zur Seite. Freiwillige Helfer begleiten die Asylsuchenden bei ihren Behördengängen oder zu Arztbesuchen.

Nach oft nur wenigen Wochen werden die Asylsuchenden auf die rheinland-pfälzischen Kommunen verteilt. Im Blickpunkt des ASB steht insbesondere, dass trotz des kurzen Aufenthaltes den Menschen ein würdiger Umgang widerfährt. Dazu leistet der ASB durch sein Engagement einen wichtigen Beitrag

Die Kartze zeigt, wo und wie der ASB in der Flüchtlingshilfe aktiv ist.
Foto: ASB